Campus

DialogHochschule. Eine Veranstaltung für Masterstudierende des Fachbereichs Medien- und Kommunikationsmanagement und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft.

Machen Kooperationen zwischen den Studierenden der MD.H und Unternehmen Sinn? Welchen Mehrwert gewinnen Studenten, Unternehmen und nicht zuletzt die MD.H als Hochschule, aus einer Zusammenarbeit, die in Form von Strategieentwicklung, Mediadesign und Unternehmensberatung entsteht? Dies waren die zentralen Ausgangsfragen des Vortrages von Prof. Dr. Frank Thomas Meyer, Dozent für Unternehmensstrategie und Leiter der MD.H Düsseldorf. Dabei wurden Brücken zwischen Unternehmern und Studierenden, Digital Immigrants und Digital Natives, analog und digital, sowie unternehmerischem und abstraktem Denken gebaut.

Bundesverband mittelständische Wirtschaft

Die Veranstaltung war ein Glücksgriff: Unter den rund 40 Teilnehmern fanden sich über 30 Firmenvertreter an der MD.H ein, um sich über gegenwärtige Kooperationen mit Studierenden zu informieren. Von den Masterstudenten des Fachbereichs Medien- und Kommunikationsmanagement wurde ein spannender Einblick in laufende Projekte gewährt. Für das „Pilomo-Projekt“ sprach Gesellschafter und Physiotherapeut Felix Graf einleitend über seine Suche nach geeigneten Studentischen Beratungsagenturen und die Schwierigkeit der Vermarktung seiner innovativen Rückentherapie. In der anschließenden Präsentation von Lisa Molitor und Sarah Flatten wurde deutlich, dass man sich bei der Ausarbeitung einer Strategie systematisch und zielorientiert mit den Bedürfnissen und Vorstellungen des Auftraggebers auseinandergesetzt und in der Wettbewerbsanalyse einen prominenten Konkurrenten identifiziert hat, von dem man lernen kann: Barbara Becker.

Auch für das zweite Projekt, das „Smoothie“-Projekt, das an diesem Abend von den Studierenden vorgestellte wurde, konnte eine umfassende und überzeugende Strategie präsentiert werden. Im Kern geht es dabei um die Entwicklung einer Social-Media-Strategie für ein liebevoll und professionell gestaltetes Buch der Autorin Claudia Strerath, das sich mit aufwändigen Bildern und wichtigen Hintergrundinformationen dem Gesundheitsgetränk Smoothies widmet. Nicolas Athanasopoulos betonte, wie wichtig es ist, die geeigneten Social-Media-Kanäle auszuwählen und im Rahmen einer crossmedialen Strategie zu bespielen. Abgerundet wurde der Abend durch die Hinweise von Raffaela Kalmbach, die über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit (Master- und Bachelorarbeiten, Praxissemester, Job-Talks) im Rahmen des Karriereservice sprach. Am Ende eröffneten sich neue Perspektiven für die Zukunft: der ein oder andere Unternehmer dachte laut über Projekte nach, die man sich für die nächsten Semester mit den Studierenden der MD.H vorstellen kann. Darüber wird bei der nächsten Veranstaltung mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft zu reden sein, die, wie sich hinterher alle Beteiligten (insbesondere auch Frau Rath als Vertreterin des BVMW) einig waren, spätestens im nächsten Jahr mit neuen Projekten an der MD.H unbedingt fortgesetzt werden soll.

Ausdruck dieser erfolgreichen Zusammenarbeit ist die Mitgliedschaft der Mediadesign Hochschule im Bundesverband mittelständische Wirtschaft. Neben den spannenden Projekten mit dem BVMW eröffnet sich Studierenden dadurch die Möglichkeit, an Veranstaltungen des BVMW teilzunehmen.

 

Share on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Facebook