Campus

Die Zukunft des Journalismus – Eine medienethische Tagung an der Hochschule für Philosophie in München vom 12.-13. Februar 2015

Referenten sind u.a. Juliane Leopold (BuzzFeed), Elmar Theveßen (Stellvertretender Chefredakteur, ZDF), Martin Kotynek (ZEIT online), David Schraven (Correctiv), Stefan Plöchinger (sueddeutsche.de), Michael Haller (Universität Leipzig), Horst Pöttker (Universität Dortmund), Beatrice Dernbach, (Universität Nürnberg),  Klaus-Dieter Altmeppen (Universität Eichstätt) und Christian Schicha (Mediadesign Hochschule Düsseldorf).

Logo Netzwerk Medienethik

Logo Netzwerk Medienethik

Die Zukunft des Journalismus steht mit dem Medienwandel zur Debatte. Das Internet hat dem Journalismus nicht nur neue Formen und Möglichkeiten eröffnet. Die Digitalisierung hat, vor allem durch das Wegbrechen des Anzeigenmarkts, zu einer ökonomischen Krise im Printjournalismus und den Qualitätsmedien geführt. Hinzu kommt eine massive Glaubwürdigkeitskrise: es ist von “gelenkten Mainstream-Medien” und “Staatsrundfunk” die Rede. Die Menschen vertrauen statt dessen “dem Internet”.

Diese Krisen des Journalismus betreffen in besonderer Weise medienethische Diskussionen. Das Netzwerk Medienethik, seit knapp 20 Jahren der Treffpunkt der praktischen und wissenschaftlichen Medienethik, macht daher die Zukunft des Journalismus auf der Jahrestagung 2015 zum Thema.

Das Programm findet sich hier.

Share on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Facebook