Campus

Impressionen der Werkschau 2017 an der MD.H Düsseldorf

Die alljährliche Werkschau am Standort Düsseldorf fand in diesem Jahr am 23. März 2017 statt. Mit viel Herzblut und Leidenschaft präsentierten die diesjährigen Absolventen ihre Abschlussarbeiten den zahlreich erschienenen Firmenvertretern, Alumni, Studierenden und Designinteressierten.

Eröffnet wurde die Werkschau von Verwaltungsdirektor Prof. Dr. Thomas Meyer und Prof. Roman Skarabis, Prodekan des Fachbereichs Media Design. Unter seiner gestalterischen Leitung – in Zusammenarbeit mit Media Design- Studierenden aus dem dritten Semester – entstand das diesjährige Motto der Werkschau „abgedreht“. Die Gefühlsregungen der Absolventen in der Prüfungsphase rückten hierbei in den Mittelpunkt der Betrachtung – Studenten, die durch- und sich um-sich-selbst drehen, den Kopf fast verlieren und vieles mehr durchlebten.

Im unteren linken Flügel der Hochschule fanden die Abschlussarbeiten des Fachbereichs Media Design mit Blick ins gläserne Atrium ihren Platz. Hier wurden die konzeptionell gestalteten Arbeiten der Absolventen aus den Bereichen Illustration, Foto/Film, Layout, App-Entwicklung und Typografie in gelassener Atmosphäre gezeigt, erläutert und vorgestellt. Gleich im vordersten Raum des Flügels hielten Absolventen der Fachbereiche Modemanagement und Medien- und Kommunikationsmanagement ausgewählte Kurzvorträge.

Im wohl größten und höchsten Raum des gesamten Hochschulgebäudes – dem Atrium – betraten die Besucher die Welt der Mode und flanierten bei Kerzenlicht und Catwalk-Musik durch die Showrooms der diesjährigen Abschlusskollektionen des Fachbereichs Modedesign. Die Themen spiegelten dabei eine vielfältige Bandbreite wider. Diese reichten von der Einbindung zukunftsweisender Multimedia-Technologien in Kleidungsstücken bis hin zur Visualisierung und Analyse des Kostümbilds der Serie „Game of Thrones“. Neben den Abschlusskollektionen der Jungdesigner wurden Semesterarbeiten von Modedesign-Studierenden (drittes Semester) präsentiert, die sich mit der Zukunft von Mode und Bekleidung auseinandergesetzt und nachhaltige Themen beleuchtet haben. Die Modeperformance fand im Februar in der Bundeskunsthalle Bonn statt. Besucher, die es dorthin nicht geschafft hatten, konnten sich von den ausgestellten Arbeiten auf der Werkschau überzeugen. Der Fachbereich Modemanagement zeigte Auszüge aus den Bachelor-Arbeiten der Absolventen. Zudem konnte man sich aktiv mit dem Thema Mode und Selbstdarstellung auseinandersetzen und sich einbringen.

Im anderen Flügel des Atriums tummelten sich die Gäste vorbei an Spielesäulen und Konsolen und wurden zum Schauen und aktiven Spielen der aktuellsten Projekte der diesjährigen Game Design – Absolventen aus Bereichen der Game- und Multimedia-Entwicklung aufgefordert. Darunter wurde das 3D-Spiel „News Overdrive“ vorgestellt, welches in Kooperation mit dem Handelsblatt entstanden ist.
Die Besucher konnten auch das 2 ½ D Jump ´n´Run – Spiel „Luminos“ testen, welches in der „Nacht der Spiele 2016“ mit dem Publikums-Award ausgezeichnet wurde. Dabei stellen sich vier außergewöhnliche Charaktere in einer märchenhaften Welt kniffligen Rätseln. Die Auswahl der Spiele war groß. Von Third-Person-Adventures bis hin zu Science-Fiction-Games wurde dem Spieltrieb freien Lauf gelassen.

Bei Lounge-Musik mit Sekt und Fingerfood wurde genetworked, neue Kontakte geknüpft und bestehende gepflegt. Ein rundum gelungener Abend mit vielen Impressionen und Inspirationen.

Details zu allen Exponaten der Ausstellung finden Sie hier: Programm Werkschau 2017

 

Share on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Facebook