Campus

Modemanagement-Studentin der MD.H Berlin erhält Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Erstmals vergibt die Studienstiftung des Deutschen Volkes eine Förderung an den Fachbereich Modemanagement.

Louisa Seitz, Studentin im 3. Semester Modemanagement an der MD.H. Berlin, überzeugte mit ihrer Präsentation und Moderation zum Thema „Nationale Identität“.

Jährlich zeichnet die Studienstiftung des deutschen Volkes Studierende aus, die sich durch ihre Leistungsstärke, ihre Persönlichkeit und soziale Verantwortung bewähren. Neben finanzieller Förderung von 300€ monatlich ist die Vernetzung mit ausgewiesenen Wissenschaftlern weltweit ein wichtiger Schwerpunkt der Auszeichnung. Bekannte Stipendiaten der Vergangenheit sind z. B. Robert Leicht, Chefredakteur DIE ZEIT (1992 – 1997), Ulrike Meinhof und Nobelpreisträger Erwin Näher (Biophysik, 1991).

Die MD.H gratuliert Louisa Seitz zu ihrem Erfolg und spricht mit ihr über den Auswahlprozess, ihre Motivation und ihre Ziele für die Zukunft.

Louisa Seitz, Studentin im 3. Semester Modemanagement an der MD.H. Berlin

Louisa Seitz, Studentin im 3. Semester Modemanagement an der MD.H. Berlin

MD.H: „Frau Seitz, Sie wurden von Ihrer Hochschule, der MD.H Berlin, für das Stipendium der Studienstiftung vorgeschlagen.
Was glauben Sie: Warum wurden Sie ausgewählt?

Louisa Seitz: „Meine Leistungen im Fach BWL wurden für das 1. Semester mit 1,0 bewertet, diese Note wurde bisher von dem Dozenten wohl noch nie vergeben. Ich denke allerdings, dass mein Teamgeist und mein ruhiger, leitender Einfluss auf die Gruppe eine ebenso wichtige Rolle gespielt haben.

MD.H: „Im letzten Teil des Auswahlverfahrens wurden aus den Bewerbern kleine Gruppen gebildet, in denen Sie vor der Jury Ihr selbst gewähltes Thema „Franz Kafka und die Nationale Identität“ präsentierten. Dabei traten Sie auch als Moderatorin auf. Was war das für eine Erfahrung?

Louisa Seitz: „Es war sehr spannend, den Wortwechsel zu leiten und spontan auf die Diskussion einzuwirken. Von dem Ausgangspunkt der Persönlichkeit des Autors Franz Kafka, seiner Krise in Bezug auf Nationalität und Identität, leitete ich das Gespräch in eine Debatte über die aktuelle politische Situation in Schottland.“

MD.H: „Wie die Auszeichnung und Ihre Leistungen im Studium beweisen, besitzen Sie das Talent, Gruppen zu organisieren und zu leiten. Sie studieren Modemanagement und arbeiten in Ihrem Studium an der MD.H Berlin bereits intensiv mit den kreativen Studierenden des Fachbereichs Modedesign zusammen. Wie ist diese Zusammenarbeit für Sie persönlich und in welchem Bereich sehen Sie sich in der Zukunft?

Louisa Seitz: „Die Arbeit mit Kreativen ist sehr lebendig und inspirierend, wir sind ein tolles Team. Für mich persönlich sind besonders die Bereiche Marketing und PR, Produktmanagement und Kollektionsplanung interessant. Im Studium lernen wir ein unglaublich breites Spektrum an Fach- und Allgemeinwissen, das sehr praxisbezogen ist. Ganz klar möchte ich mich noch nicht festlegen – aber ich denke, danach stehen mir alle Türen offen.“

MD.H: „Liebe Frau Seitz, vielen Dank für das Gespräch. Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre weiteren beruflichen Schritte.“

Share on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Facebook