Presse

Die Augsburger Allgemeine berichtet über die Kooperation des MD.H Fachbereichs Mode mit dem staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg

Wir freuen uns über einen interessanten Bericht in der Augsburger Allgemeinen rund um die Zusammenarbeit der Mediadesign Hochschule München mit dem Staatlichen Textil- und Infustriemuseum Augsburg (tim). Erschienen am 27. Februar 2017

AA_Bericht_Mediadesign_Hochschule_tim

Im diesjährigen Praxisprojekt haben sich die Designer des 4. Semesters in Zusammenarbeit mit der renommierten Münchner Designerin Doris Hartwich mit der Frage beschäftigt, wie sich eine Damenmodelinie von einer Herrenmodelinie ableiten lässt. Doris Hartwich betreibt seit 1986 ihr eigenes Label HARTWICH , exklusive Mode für den urbanen Mann. Sie legt bei Ihren Kollektionen viel Wert auf eine ausgeprägte Handschrift, die sich aus ungewöhnlichen Stilmitteln, Accessoires und Stoffen zusammensetzt. Sie sagt selbst, dass Sie dem Mann die Möglichkeit bieten möchte seine Persönlichkeit und Individualität durch die Mode zu betonen statt sich zu verkleiden.

Die besondere Handschrift von Doris Hartwich und ihr Auge für außergewöhnliche Detaillösungen galt es für die Studierenden zu analysieren und sich von ihnen inspirieren zu lassen. Sie haben daraus für eine eigens definierte Zielgruppe: den „HARTWICH Sohn“ und dessen Freundin, eigene Designs entwickelt. Jeder Teilnehmer hat ein korrespondierendes Herren- und Damenoutfit kreiert.

Im Zuge des Projekts konnte die MD.H das staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim)  für eine Zusammenarbeit gewinnen. Das Museum bot den Studierenden die seltene Möglichkeit, eigene Stoffmuster an einer High-Tech Webmaschine mit einer Jacquardeinrichtung weben zu lassen. Es wurden zwei Motive realisiert, die in die Kollektion einfließen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen (siehe Bild im Artikel).
Ein herzlicher Dank für die Berichterstattung geht an die Augsburger Allgemeine!

Share on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Facebook