Campus

Job Talk mit CHIMERA ENTERTAINMENT

„Spiele entwickeln ist eine Wissenschaft geworden“

Mit diesem Statement überraschte Christian Kluckner, Gründer und Geschäftsführer des Münchner Spieleentwicklers Chimera Entertainment sowie Alumnus der MD.H, die Studierenden aus dem Fachbereich Game Design am Campus München. Er führte aus, dass die Realisierung eines modernen „Triple-A-Mobile-Game“ sehr komplex ist und einen besonders hohen Tech-Aufwand bedeutet. In seiner Präsentation gab er Einblicke in die Entwicklung des im Herbst 2006 gegründeten Studios, das Wachstum der vergangenen 10 Jahre und die Internationalisierung des Entwickler-Teams auf heute mehr als 50 Mitarbeiter und 12 Nationalitäten, die Zusammenarbeit mit der finnischen Computerspiele-Firma Rovio Entertainment, „Scrum“ als agiles Prozessmanagement sowie die Erfolge von „Angry Birds Epic“ und die aufwändige Entwicklung von „Angry Birds Evolution“.

„Der Erfolg für ein Unternehmen bedeutet, Mitarbeiter zu halten, weil sie sich entwickeln können, beispielsweise vom Praktikanten zum Head of Production“, erläutert Kluckner. Da in den letzten Jahren auch internationale Talente bei Chimera Entertainment angeheuert haben, ist die Firmensprache inzwischen Englisch, und auch alle Dokumente werden in englischer Sprache verfasst. „Dennoch freuen wir uns besonders über jede Bewerbung, die aus München kommt“, betont Christian Kluckner.

Jeder bei Chimera Entertainment ist ein Entwickler. „Wir legen bei all unseren Spielen einen großen Wert auf die Art Works und verstehen uns als kreatives Entwicklungsstudio, das immer auch das Game Design übernimmt.“ Chimera Entertainment hat in den vergangenen 10 Jahren mehr als 20 Videospiele realisiert – von PC-, über Browser- bis hin zu Mobile Games. Mit „Angry Birds Epic“ hat das Team 2014 seinen großen internationalen Durchbruch erzielt. „Viele spielen das Spiel auch heute noch nach drei Jahren“, freut sich Kluckner. Damit hat sich auch die Spielkultur verändert in den letzten Jahren, denn nach dem Launch gehe die Betreuung der Spieler erst richtig los: Product Manager kümmern sich um die Bedürfnisse und Anforderungen der Community. „Der Service ist heute viel besser als vor 10 Jahren – heute pflegt man ein Spiel“, erklärt Kluckner.

Durch den hohen Grad an Komplexität und Aufwand für moderne Spiele machen Tech und Tech Art 24% der Mannschaft bei Chimera Entertainment aus. Speziell für das Profil des Tech Artists, der für die Implementierung der Art Works in die Unity Engine sowie für Animationen und Visual Effects verantwortlich ist, wird immer wieder Nachwuchs gesucht. Das Aufgabenprofil, das an der Schnittstelle zwischen Kreation und Programmierung angesiedelt ist, ist das einzige, das kein reines Spezialistentum erfordert. „Dadurch ist es eine echte Herausforderung im Recruiting, erklärt Kluckner, „wir haben die Position auch schon als Integration Artist oder Unity Artist ausgeschrieben.“ Für die MD.H Studenten ist dieses Aufgabengebiet eine interessante Chance. „Am Anfang ist Durchhaltevermögen notwendig. Das Auswahlverfahren ist streng, aber wir wollen jungen Nachwuchs und freuen uns auf jede Bewerbung von MD.H Studenten und Absolventen“, schließt Christian Kluckner seine Ausführungen.

Mehr Informationen zu Chimera Entertainment auf der Website: http://www.chimera-entertainment.de

Share on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Facebook