Projekte

Studierende der Mediadesign Hochschule besuchen die Lindbergh-Ausstellung und das Modehaus Ludwig Beck

Studierende des Studiengangs Modemanagement und Medien- und Kommunikationsmanagement besuchten am 08.06.2017 mit Prof. Dr. Thomas Siegel und Prof. Dr. Katrin Judex die Lindbergh-Ausstellung in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung. Die fachliche Führung in der Ausstellung übernahm die Dipl. Textildesignerin Stephanie Kahnau.

Nach einer Einführung über das Leben von Peter Lindbergh führte Frau Kahnau durch die Ausstellung und damit auch durch das berufliche Leben des Fotografen. Als Peter Brodbeck in Wartheland (heutiges Polen) fand bald der Umzug nach Duisburg statt, wo er zunächst als Schaufensterdekorateur arbeitete. Nach Stationen in der Schweiz zig es ihn nach Berlin, wo er Abendkurse an der Kunstakademie besuchte. Nach zweijährigen Reisen durch Frankreich, Spanien und Marokko kehrte er nach Deutschland zurück und begann an der Kunsthochschule Krefeld das Studium der freien Malerei. Erst im Jahre 1971 wandte er sich der Fotografie zu. Heute lebt Lindbergh in Paris, New York und Arels.

Seine Karriere als Fotograf gilt als beispiellos. Er arbeitete für alle großen Modezeitschriften, hatte zahllose Supermodels vor der Kamera und erzielt bisher noch nie gekannte Honorare für sein Wirken.

Besonders sein Verhältnis zur Mode wurde im Rahmen der Führung thematisiert. Peter Lindbergh hat die Modefotografie nachhaltig geprägt, vor allem durch die Natürlichkeit und Unverfälschtheit seiner Aufnahmen hat er Zeichen gesetzt.

Nach dem Besuch der Ausstellung wurde die Gruppe von der Firma Ludwig Beck, dem Partner der Lindbergh Ausstellung im „Kaufhaus der Sinne“ empfangen. Studiengangleiterin Prof. Martina Weiß ist zu diesem Besuch eigens dazugekommen. Frau Kristina Zierer (zuständig für Ausbildung und Personalentwicklung) und Herr Tobias Triebel (Vertriebsleiter) gaben zunächst einen umfassenden Überblick über die Entwicklung, Strategien und Herausforderung des seit über 150 Jahren bestehenden Modehauses. Sodann schloss sich eine ausführliche Hausführung an, in deren Rahmen interessante Details der Arbeit von Ludwig Beck vorgestellt wurden. Das Modehaus hat jährlich ca. 2.500.000 Besucher, an Advents-Samstagen sind bis zu 60.000 an einem Tag zu verzeichnen. Mit über 500 Mitarbeitern wird auf ca. 13.000 qm Fläche neben Mode vor allem Kosmetika, Geschenkartikel und Tonträger angeboten. Aufgrund der einmaligen Lage direkt am Marienplatz im Herzen von München spielen Touristen eine große Rolle. Die Studierenden hatten Möglichkeit ihre Fragen an Frau Zierer und Herrn Triebel zu stellen. Abschließend wurde die Gruppe noch zu einem Mittagessen in der Firmenkantine geladen.

Share on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Facebook