Campus

Abschlusspräsentation der Berliner Mediacamps

Am vergangenen Freitag, den 30. Juli 2010 zeigten 48 engagierte Mediacamp-Teilnehmer im Rahmen der Abschlusspräsentation ihre Projekte, die Sie in den letzten zwei bis drei Wochen erarbeitet haben. Innerhalb weniger Tage haben die jungen und medienaffinen Teilnehmer im Alter von 16 bis 22 Jahren Erstaunliches geschaffen und ließen voller Stolz die Besucher daran teilhaben.

Abschlussbild.

Abschlussbild.

Drei Wochen zuvor starteten in der Berlin die Mediacamps Movie, Games und Design. Alle Teilnehmer haben sich zunächst mit konzeptionellen Fragen auseinander gesetzt: Was ist die Aufgabe? Was ist das Ziel? Auch das eine Woche später startende Modecamp beschäftigte sich mit diesen Fragen. Sehr schnell ging es dann aber in die praktische Phase. Planen, Drehen, Bilder bearbeiten, Programmieren, Schneiden, Nähen: Es blieb nur noch wenig Zeit bis zur Abschlusspräsentation.

Dann war es endlich soweit. Erwartungsvoll konnten über 100 Neugierige aus Besuchern, Studierenden und Teilnehmern die tollen Projekte verfolgen.

Abschlusspräsentation.

Abschlusspräsentation.

Auftakt bildete das Mediacamp Design. Unter Leitung von Martin Adam präsentierten die potenziellen Designer/innen ihre verschiedenen Logo-Entwürfe für ein Musikevent, namens Fête de la Musique. Ziel dabei war es, für die Musikrichtungen Rock, Electro und Klassik eigene Logos zu entwickeln, die unter Berücksichtigung multisensorischer Aspekte (Duft, Geschmack, Klang) erweitert wurden. Am Ende gab es eine großzügige Auswahl an Logos, gespickt mit passenden Düften, verführerischen Snacks und melodischen Klängen.

Präsentation.

Präsentation.

Im Anschluss daran betraten die Teilnehmer des Mediacamps Movie mit Claudio Gasperi die Bühne. Innerhalb von drei Wochen haben die elf Filmschaffenden einen Kurzfilm mit Drehbuch entwickelt und fertiggestellt – plus Bonus- und Marketingmaterial.

Zu sehen ist der Film derzeit auf Facebook: http://www.facebook.com/video/video.php?v=1471236138323.

Präsentation.

Präsentation.

Die Teilnehmer des Gamescamp haben sich zum Teil mit sehr aktuellen Problemen bei Ihrer Spieleentwicklung beschäftigt. In Anlehnung an Pacman erstellten sie in zwei Gruppen unter Leitung von Thomas Langhanki und Manuel Steinbrinck zwei moderne Versionen des Klassikers. Eine davon hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ölverschmierten Tiere der Bohrinsel vor einer Katastrophe zu bewahren. Im Multiplayer-Modus müssen zwei Spieler zusammen agieren. Sie müssen die Tiere schnell reinigen und anschließend zum Mutterschiff zurück bringen.

Abschlussschüler.

Abschlussschüler.

Der krönende Abschluss war die Präsentation der Ergebnisse aus dem Modecamp in einem kleinen Catwalk. Aufgabenstellung war, ein Kleidungsstück zu entwerfen, das vollkommen geometrischen Schnittmustern unterliegt und nur die Farben Schwarz und/oder Weiß hat. Die jungen Modedesignerinnen liefen selbst mit ihrem fertigen „Fashiondebut“ über den Laufsteg und ernteten unter Leitung von Prof. Claudine Brignot und Carsten Behm stürmischen Applaus.

Präsentation.

Präsentation.

Im Anschluss an die Präsentation nahmen alle Teilnehmer stolz ihre Zertifikate entgegen. Die ein oder anderen freuen sich schon, Ihre ersten Kenntnisse nun im Studium oder in der Ausbildung vertiefen zu können.

Abschlussschüler.

Abschlussschüler.

 

Autor: Angela Gneuss