Campus

Die Berichterstattung im Fall Edathy zwischen der Aufklärungspflicht und der Verletzung der Privatsphäre

Christian Schicha beschäftigt sich in einem Interview für das WDR5-Medienmagazin „Töne, Texte, Bilder“ mit den Grenzen der Berichterstattung im Fall des Politikers Sebastian Edathy. Er skizziert das Spannungsfeld zwischen der notwendigen Informationspflicht der Medien einerseits und der unzulässigen Verletzung des Privatsphäre andererseits. Dabei wird auf die juristisch gebotene Unschuldsvermutung ebenso verwiesen wie auf unzulässige Methoden der Informationsbeschaffung durch das Eindringen in die Privaträume des Beschuldigten und den daraus resultierenden Bildveröffentlichungen.

 

Christian Schicha

Christian Schicha.

Weitere Links:
Interview mit Prof. Dr. Christian Schicha für das WDR5-Medienmagazin Töne, Texte, Bilder