Campus

Berlin Berlin, wir fahren nach Berlin!

Genaugenommen sitzt die MD.H schon lange in Berlin. Jetzt aber, ist die MD.H vom Standort in der Lindenstraße an die neue Adresse in der Franklinstraße 28-29  umgezogen und gesellt sich damit in die universitäre Bildungslandschaft der Technischen Universität Berlin und der Universität der Künste in Berlin-Charlottenburg. Die MD.H mit ihrer kreativ-technischen Ausrichtung schlägt hier die optimale Brücke im Hochschul-Miteinander.

Credit: EVE Images, Berlin

Credit: EVE Images, Berlin

Doch nicht nur bildungstechnisch bringt die neue Nachbarschaft spannende Impulse in die künftige Ausrichtung der Lehre und Forschung an der MD.H. Auch zahlreiche Start-ups und Firmen innerhalb der Berliner Design Szene sowie das forschungsstarke Fraunhofer Institut befinden sich in direkter Nähe. Die MD.H war und ist stets nah an der Wirtschaft und freut sich auch künftig auf den Austausch mit Unternehmen und Institutionen, die die Zukunft von morgen gestalten.

Im neuen Gebäude in der Franklinstraße wird ein eigener Eingang für die MD.H eingerichtet. Die Hochschule teilt sich das 60er Jahre Gebäude, das unter Denkmalschutz steht, mit zahlreichen Unternehmen der Kreativbranche. In direkter Nachbarschaft sind zudem mitunter der Art Directors Club Deutschland und Guido Maria Kretschmer angesidelt. Die Nähe zur Spree erlaubt kreative Mittagsausflüge.

Die neuen Räumlichkeiten ermöglichen zudem eine Vielzahl an Nutzungen. Gewers Pudewill, eines der weltweit renommiertesten Büros für zeitgenössische kontextuelle Architektur, hat die Modernisierung des Gebäudekomplexes von der Planung bis zur Umsetzung begleitet. Besonderes Highlight ist die Eingangshalle, die bewusst die Spuren des Hauses konserviert und aus ihnen die bauliche Zukunft entwickelt. Rohe und im Originalzustand belassene Betonböden und -decken bilden den Rahmen für die Atelierräume und die einzigartige Druckwerkstatt der Mediadesign Hochschule.

 

Credit: EVE Images, Berlin

Credit: EVE Images, Berlin

Wir freuen uns, in neuer Umgebung für die Zukunft gerüstet zu sein.

Die Eröffnungsfeier ist für Frühjahr 2017 in Planung.