Campus

„daWindci“ nominiert für den Deutschen Computerspielpreis

Das innovative Casual Game von Mimimi Productions – einem Team aus vier Studenten und Studentinnen der Mediadesign Hochschule – ist für den Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie bestes Nachwuchs-Konzept nominiert.

Michael Kiem.

Michael Kiem.

Insgesamt 18 Spieleproduktionen und –konzepte aus dem ganzen Bundesgebiet wurden aus über 100 Einreichungen von insgesamt sechs unabhängigen, hochkarätig besetzten Fachjurys für den mit insgesamt 385.000 Euro dotierten Deutschen Computerspielpreis 2011 nominiert.

In der mit 35.000 EUR dotierten Kategorie „Bestes Nachwuchs-Konzept aus Schüler- und Studentenwettbewerb“ gab es insgesamt drei Nominierungen, darunter „daWindci“.

Bei den Jurysitzungen in der vergangenen Woche war die Bewertung pädagogisch und kulturell wertvoller Inhalte ausschlaggebend für die Nominierungen.

Die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises und von LARA – Der Deutsche Games Award werden im Rahmen der Munich Gaming (30. und 31. März 2011) am Mittwoch, dem 30. März 2011, bei einer gemeinsamen Galaveranstaltung im Haus der Kunst in München verliehen.

Bereits im letzten Herbst haben Dominik Abé, Johannes Roth, Bianca Dörr und Martin Hamberger, die Macher des elegant gestalteten Windspiels „daWindci“, den 2. Preis beim Gamesload Newcomer Award 2010 in Essen geholt.

Was in 2010 als Prototyp für PC vorgestellt wurde, wird aktuell von dem ambitionierten Team als gestengesteuerte Version für Touchscreen-Geräte in Zusammenarbeit mit dem Münchner Entwickler und Publisher Reality Twist weiterentwickelt, der den Studenten Lizenzen und Arbeitsplätze in der Firma zur Verfügung stellt. Der Release des Spiels ist für April geplant.

Die gesamte Mediadesign Hochschule drückt dem Team die Daumen dafür, dass der Nachwuchspreis nach 2010 (Night of Joeanne) auch in diesem Jahr wieder an ein Studententeam der MD.H geht.

Weitere Details unter www.deutscher-computerspielpreis.de und http://www.spielegestalter.de/