Campus

Die Chairmen des Diplomatic Council Global IT & Media im Dialog an der MD.H Düsseldorf

Am 16.05.2014 besuchten die Chairmen IT, Heinz Paul Bonn, und Media, Dieter Brockmeyer, vom Diplomatic Council die MD.H in Düsseldorf auf Einladung von Gamedesign-Professor Dr. Michael Bhatty.

v.l.n.r: Dieter Brockmeyer, Prof. Dr. Michael Bhatty, Heinz Paul Bonn

v.l.n.r: Dieter Brockmeyer, Prof. Dr. Michael Bhatty, Heinz Paul Bonn: Foto MD.H

Anstelle eines langen Vortrages wurden unsere Studierenden zu einem interaktiven Gespräch animiert, was unseren Studierenden die Möglichkeit gab, jene Themen anzusprechen, welche in ihrem eigenen Interessenbereich für ihre weitere Laufbahn Relevanz hatten.

Gamedesign-Student Matthias Kuhlmann konstatierte: „Ich bin der Meinung, dass dies […] eine hervorragende Möglichkeit war, relevante Informationen für sich und seine Zukunft zu erhalten.“

Dieter Brockmeyer und Heinz Paul Bonn waren darüber hinaus unglaublich kompetente und sympathische Gäste, die mit ihrer charismatischen Art all unsere Fragen mit fachlicher Präzision beantworteten. Die Studierenden fanden die Veranstaltung klasse. Das spiegelt sich auch in den Statements wider: „Ich hoffe, dass die MD.H weiter mit dem Diplomatic Council zusammenarbeitet, da wir [Studierende; Anm. d. Red.] davon nur profitieren können.“

Gamedesign-Studentin Alina Dreesmann ergänzt: “Von Distanz war wenig zu spüren. Position und Einfluss haben ein offenes Gespräch auf Augenhöhe nicht verhindert, im Gegenteil: ein Austausch der besonderen Art zeichnete die Runde aus und gab erkenntnisreiche Einblicke aus bisher unbekannten Blickwinkeln. Ehrlicher Meinungsaustausch über mitunter heikle Themen wie Kulturanspruch, Praktikumsprobleme und Stellung in der Gesellschaft konnten ungehindert vollzogen werden, was die gesamte Runde zu einem Ereignis der besonders spannenden Art machte.“

Annika Oberrecht: „Besonders schön fand ich, dass man interessante Themen in einer kleinen Runde ansprechen konnte, ohne dass die Gäste Berührungsängste hatten. Die Atmosphäre war entspannt und man konnte Themen ansprechen, die einem besonders am Herzen lagen, wie die Haltung der Politik zur Gamesbranche und die Situation auf dem Arbeitsmarkt. Herr Brockmeyer und Herr Bonn haben uns dazu ermutigt, ihnen unsere Sichtweisen und Ideen vorzutragen und haben diese mit uns diskutiert.“

Prof. Dr. Michael Bhatty gelangt zu dem Fazit: „Es ist für uns als Hochschule von besonderer Bedeutung eine akademische Bildung zu vermitteln, um die Visionäre der nächsten Dekade zu unterstützen und zu ihrer geistigen Entfaltung zu ermutigen. Der offene Dialog mit den Gästen des Global Think Tank des Diplomatic Council ist hierbei ein wichtiger Schritt für unsere Studierenden, ihren Blick ‚über den Tellerrand hinaus‘ zu erweitern.“