Campus

Die MD.H zeichnet die erste Gamedesignmasterabsolventin in Deutschland aus

Meike Roßbach hat an der MD.H in Düsseldorf ihren Abschluss mit der Bestnote gemacht und ist damit die erste Person, die den Master in Gamedesign in Deutschland überhaupt geschafft hat.

Meike Roßbach, die erste Absolventin des Masterstudienganges Gamedesign in Deutschland

Meike Roßbach, die erste Absolventin des Masterstudienganges Gamedesign in Deutschland

„Usability vs. Playability – Verhältnis von Usability und Playability in Strategiespielen“ lautet der Titel ihrer Arbeit. Hierbei kommt sie zu folgenden Ergebnissen: Die in der Masterarbeit betrachteten und analysierten Konflikte zwischen Usability und Playability in Strategiespielen haben deutlich gezeigt, dass – anders als in Applikationen – die Usability im direkten Vergleich zur Playability einen geringeren Stellenwert einnimmt. Anders als Applikationen dienen Spiele nicht der Effizienzsteigerung des Nutzers bzw. Spielers, sondern dazu, ihn qualitativ hochwertig zu unterhalten, in ihm Emotionen zu erwecken, ihm Spaß zu bereiten. Entsprechend darf dieser Unterhaltungswert keine möglichen Einschränkungen durch die Usability erfahren. Die Qualifikationsschrift wurde von Prof. Dr. Linda Breitlauch und Prof. Dr. Christof Rezk-Salama betreut.

Meike Roßbach hat vom Oktober 2009 – November 2011 an der MD.H den Masterstudiengang Gamedesign belegt. Zuvor hat sie bereits den Bachelor of Science im Internationalen Studiengang Medieninformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin absolviert. Seit 2011 ist sie bei der Ubisoft Blue Byte GmbH als Junior Game Designerin tätig. Sie hat bereits während ihres Studiums zahlreiche Projekte erfolgreich durchgeführt. Neben einer Jump’n’Run-Konzeption hat sie auch ein mit Flash realisiertes Lernspiel in Kooperation mit dem Museum für Islamische Kunst in Berlin entwickelt.