Campus

dupourfash 2015 – eine wahre ‚Explosion der Kreativität‘

Das war sie, die ‚dupourfash 2015‘, die diesjährige Modenschau der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf – eine als Laufsteg-Präsentation von Mode erwartete Schau, die sich zu einer wahren ‚Explosion der Kreativität‘ entwickelte.

Tänzer und Choreograph Raymond Liew verwandelte Elemente der Kollektion in einen wunderbaren Ausdruckstanz. Dann präsentierten die MD.H-Designerinnen ihre Hommage an August Macke: Kollektionen in Nude- und Grüntönen, Outfits in satten Farben.

Nächstes Highlight waren die erstmals gezeigten Schuh- und Accessoire-Kollektionen – in diesem Jahr entwickelt in Kooperation mit FlipFlop. Die Kollektion ‚Festival‘ zeigt Flipflops ‚all-white‘. Mit der Kollektion ‚Nordic‘ beweisen MD.H-Designerinnen, dass FlipFlops auch wintertauglich sein können.

Schuh- und Accessoire-Kollektionen inszenierten die Studierenden mit ‚unsichtbaren Models‘, kontrastierenden Lichteffekten und eindrucksvollen Live-Bildern.

Krönender Abschluss waren die Kollektionen der hohen Semester: Eröffnet mit Live-Gesang von Designer Tyron Wienhöfer präsentierten die Studierenden in einer überwältigenden Schlussimpression ihre Outfits zum Thema ‚Perfekt – Unperfekt‘ auf puristisch inszenierten Licht-Laufstegen.

Der begeisterte Applaus der 350 Besucher im ausverkauften tanzhaus nrw war mehr als Belohnung für die Designerinnen und -designer für ihre Outfits, aber ebenso auch für die gelungene Gesamt-Inszenierung der Schau.

Diese war dabei auch in diesem Jahr wieder vollständig von Studierenden und Mediengestaltern der Hochschule unter der Leitung von Prof. Nicole Süß und Prof. Dr. Ulf Boes realisiert worden: Von rund 40 angehenden Modedesignern, Medien- und Kommunikationsmanagern, Modemanagern, Mediadesignern und Mediengestaltern.

Impressionen zur dupourfash 2015 finden Sie hier (wir bitten um Beachtung des Copyrights der Bilder der MD.H; Fotograf René Liefländer) sowie auch bei FASHION STREET BERLIN. Alle Filme zur dupourfash finden Sie in unserem Youtube-Channel.

Und wer gerne noch einmal die Bilder und die Atmosphäre der dupourfash 2104 aus dem letzten Jahr sehen und erleben möchte: Hier geht es zu den Fotos und hier zum Film.