Campus

Gamedesign-Studenten der MD.H München testen Spiele bei Travian Games

Am 12.6.2014 hatten 11 Studenten der Bachelor– und Master-Studiengänge im Fachbereich Gamedesign am Standort München die Gelegenheit den Browser- und Mobilegamesentwickler Travian Games zu besuchen und dort zwei interessante Spiele zu testen.

Gamedesign-Studenten beim testen neuer Spiele

Gamedesign-Studenten beim testen neuer Spiele

Head of User Experience Steven Mathiesen teilte die Studenten in zwei Gruppen auf. Während eine Gruppe das bereits in einigen Ländern veröffentlichte „Epic Arena“ spielte, durfte sich die zweite Gruppe mit einem Prototypen für ein noch nicht angekündigtes Projekt beschäftigen. Am Ende der einstündigen Testsession füllten die Studenten einen Fragebogen aus und hatten Gelegenheit, den Entwicklern Feedback zu geben. Diese waren teilweise persönlich anwesend und nahmen interessiert die Eindrücke der Studenten auf.

Im Anschluss gaben Chief Operating Officer Lars Janssen und Business Development Manager Saman Pakzad den Studenten die Möglichkeit Fragen rund um das Thema Spielentwicklung zu stellen. Elena Pauthner aus dem zweiten Semester des Bachelorstudiengangs interessierte besonders, mit welchen Voraussetzungen man an einen Job in der Spielebranche kommt. Der Ratschlag der Experten lautete, sich nicht unbedingt für Noten ins Zeug zu legen, sondern im Studium vor allem möglichst viel Erfahrung zu sammeln und ein Portfolio aufzubauen, mit dem man sich für den Traumjob empfehlen kann.

Nach der Fragerunde durften die Studenten sich im Aufenthaltsraum von Travian Games mit Pizza stärken. Zum Abschluss des Besuchs führte Steven Mathiesen die Gruppe durch das Gebäude, wo die angehenden Gamedesigner auch von den Entwicklern des erfolgreichen Browsergames Travian herzlich empfangen wurden. Unter anderem gab hier Production Director Stephan Beier Einblicke in das Projektmangement.

Am Ende des Tages waren die Studenten um zahlreiche Eindrücke in die Games Branche reicher. „Toll fand ich besonders, dass wir alles fragen konnten, egal ob es nun Producing oder Programmierung betraf!“, fasst Christian Haupt aus dem Masterstudiengang Gamedesign seine Erfahrung zusammen.