Campus

GDD – German Game Dev Days – Prof. Dr. Michael Bhatty referierte über „Game Directing: Gameplay ist nicht Spielmechanik!“

Mehr als 1.000 Gäste besuchten die ersten German Game Dev Days  am 24. und 25. Mai 2016 in Frankfurt, einem Event mit Charity-Hintergrund für die Familie eines unlängst verstorbenen Mitglieds der Games-Branche. In fesselnden Talks und Panels wurden Fachthemen teils ernst, teils humorvoll diskutiert. So unterhielt der renommierte Falko Löffler seine Gäste mit seinem Vortrag zur „Artgerechten Haltung eines Game Writers“, während in anderen Experten-Panels über die Chancen und Möglichkeiten von Serious Games oder auch VR diskutiert wurde. Auch das Thema „Womanize“ und die Rolle von Frauen in der Games-Branche wurden erörtert.

Alles, was Rang und Namen in der Games-Branche hatte, war bei dem Event, welches Projektinitiator Stefan Marcinek ins Leben gerufen hatte, zugegen: Prof. Dr. Linda Breitlauch (Hochschule Trier), Tom Putzki (Wargaming), Wolfgang Walk (Grumpy Old Men) und viele andere mehr waren zugegen. Auch Studierende und Professoren der Mediadesign Hochschule waren vor Ort.

Prof. Dr. Michael Bhatty lehrt Game Design an der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf und sprach auf den ersten German Game Dev Days in Frankfurt über die Begriffsdefinitionen von Spielmechaniken und Gameplay. Anhand von Beispielen wie Tomb Raider oder auch Fallout 4 zeigte er auf, dass Gameplay weit mehr als ‚nur‘ Spielmechanik bedeutet und gab Einblicke in die Rolle des Game Directors, um eine qualitativ hochwertige Komposition aus allen Elementen der Entwicklung zu ermöglichen.

Projektinitiator Stefan Marcinek zog eine erfolgreiche Bilanz der ersten German Game Dev Days und kündigte bereits die Fortführung im Jahr 2017 an.