Campus

MD.H@GDC Europe 2013 in Köln

»Learning, Inspiration, Networking«: Die Game Developers Conference Europe ist der europäische Ableger der weltweit größten jährlichen Spieleentwicklerkonferenz GDC in San Francisco, die 1988 von der lebenden Game Developer-Legende Chris Crawford ins Leben gerufen wurde.

MD.H @ GDC Europe 2013 in Köln

MD.H @ GDC Europe 2013 in Köln

Vertreten auf der GDC Europe 2013 war die MD.H mit Raffaela Nowak vom Karriereservice und Daniel Schmitz vom Büro für Studienangelegenheiten aus Düsseldorf, den Dozenten Jan Derer, J. Martin und Dominik Mieth aus Berlin, Düsseldorf und München sowie, in gleicher standortlicher Reihenfolge, den Studierenden Aaron Markos, Mareike Bohler und Robin Kocaurek aus dem Gamedesign-Fachbereich.

Aufgeteilt in Teams wurde der Stand der MD.H auf dem Expo-Floor von den Genannten drei Tage lang offensiv betreut: Besucherinnen und Besucher an den Stand locken, Fragen beantworten und Fragen stellen und sie zum Spielen von Beetle Royale, Black Bot und Mercury Shift 3D animieren, die jeweils aus Studierendenprojekten in Berlin, Düsseldorf und München hervorgegangen waren. Zur offensiven Betreuung gehörte auch die sympathisch-professionelle Heimsuchung anderer Aussteller auf dem Expo-Floor, wo insbesondere Raffaela Nowak vielversprechende Kontakte knüpfte.

Wer auf dem Stand abgelöst wurde, schwärmte in die »Sessions« aus, in denen bekannte Größen aus der Spieleentwicklerszene Vorträge hielten oder Diskussionen zu aktuellen Themen führten. Alle Interessensbereiche waren hier vertreten: von prozedualer Programmierung und AI bis zu Marketing und Monetarisierungsstrategien, von Virtual Reality-Gaming bis zu cleveren Formen textbasierter Adventures, von Audio-Aufträgen und Sound-Licensing bis zu rechtlichen Fallstricken des Crowdfunding in Europa.

Krönender Abschluss der Entwicklerkonferenz GDC Europe 2013 am Mittwoch Mittag war dann traditionell nicht deren Ende, sondern der nahtlose Übergang in den angrenzenden Messehallen zur gamescom, der weltgrößten Messe für »Interactive Games and Entertainment«. Wer einem hier inmitten und trotz der Menschenmassen auf Schritt und Tritt begegnete, waren mehr und noch mehr Student*innen der MD.H. Und selbst wenn viele von ihnen das abgegrenzte Business-Areal für Karrieregespräche nutzten, standen auf den insgesamt fünf Tagen der gamescom – auch und gerade im Kontrast zur GDC – ganz andere Aspekte im Vordergrund: »Releases, Try-Outs, Entertainment«.