Campus

MYHEMDEN zu Gast an der MD.H München

Ein spannender Gast-Vortrag rund um die Gründung eines Mode Start-ups -im Rahmen des Moduls Nachhaltigkeit, CSR bei Prof. Dr. Katrin Judex präsentierte Nathalie Dorff zum Thema nachhaltige entrepreneurship das Unternehmen MYHEMDEN

Wenn sich der MD.H Audimax deutlich vor Unterrichtsbeginn bereits gut mit Studenten füllt, steht vermutlich ein besonders spannender Vortrag an. Dies war der Fall, als wir am Mittwoch, dem 22. Juni den Gründer von MYHEMDEN.DE, Tobias Kohlndorfer und seine Kollegin des Fachbereichs PR& Marketing Nathalie Dorff, die zugleich einen Masterstudiengang Medien- und Kommunikationsmanagement an der MD.H belegt, begrüßen durften.

Den Studierenden aus dem Studiengang Modemanagement sowie aus dem Masterstudiengang Medien- und Kommunikationsmanagement wurden wertvolle Tipps und Erfahrungswerte rund um das Thema „Gründen und Wachsen“ gegeben.

Nathalie Dorff führte zunächst anhand einer Folien-Präsentation durch die wichtigsten Etappen vor, während und nach der Gründungsphase.

„Am Anfang steht der Businessplan, der das Unternehmenskonzept schriftlich und detailliert ausformuliert und fixiert. Darin enthalten waren im Fall von MYHEMDEN Fragen zur Geldbeschaffung, Wirtschaftlichkeitsprüfung und Controlling Instrumenten, ebenso wie Fragen zum Inhalt der Positionierung im Markt und der konkreten Art der Umsetzung der Hauptidee. Auch eventuelle Schwachpunkte und deren Lösungsansätze sind hier gefragt,“ erläutert Nathalie.

Ist die Planung festgelegt, gehe es an die Wahl der Rechtsform für das Unternehmen. Zu beachten seien hier zum einen Sicherheitsaspekte, zum andere auch steuerrechtliche Ansätze. Die Beratung durch einen versierten Steuerberater war bei MYHEMDEN von großer Bedeutung. Das Start-Up entschied sich im Jahr 2015 für die Rechtsform der GmbH.

Wie aber kam Firmengründer und Inhaber Tobias Kohlndorfer überhaupt auf seine Idee und weshalb wagte er den Schritt, diese auch umzusetzen?

„Modebegeistert war ich immer. Meine Mutter hat einen Fashionstore in München. So wuchs ich von klein auf in die Branche hinein. Hemden sind meine Leidenschaft und nach einem dualen Studium bei van Laack hatte ich die entsprechenden Einblicke in Abläufe innerhalb dieser Sparte erhalten.“ So Tobias Kohlndorfer. Eine Expertise im Bereich der relevanten Branche ist also ein entscheidender Vorteil, um exakte Roadmaps festzulegen und frühzeitig Kontakte zu Stakeholdern zu knüpfen.

Das Marketing sei ein Kernpunkt bei der Bekanntmachung des Produktes. Als Start-up sind entsprechende Budgets aber zumeist eher gering. „Umso mehr bieten sich kostengünstige Kanäle wie Social Media Marketing und Affiliate Marketing an“, erklärt Nathalie Dorff. Im IT Bereich sei zudem der Medienbruch nach Möglichkeit zu vermeiden. Es gilt: Wer online einkauft, recherchiert in der Regel auch gerne im Netz. Das A&O sei in der ersten Phase nach Gründung, dass die Fixkosten relativ gering gehalten werden. Zudem rät Tobias Kohlndorfer abschließend so viel wie möglich selbst, das heißt, inhouse zu machen. Partner seien wichtig, aber die Herzstücke des Unternehmens sollten unter eigener Hand kontrollierbar und steuerbar bleiben.

Wir danken dem Team von MYHEMDEN für den Besuch und die wertvollen Einblicke hinter die Kulissen eines Mode Start-ups. Die MD.H wünscht weiterhin viel Erfolg!