Campus

Sechster Webmontag an der MD.H München findet großen Anklang

Web-Interessierte und -Experten an der Mediadesign Hochschule München

Den Auftakt in der Vortragsreihe bereitete ab 19 Uhr Helge Ruff des Start-Up-Unternehmens „Shobbits“ mit seiner Vorstellung unter dem Gesichtspunkt: „Wir machen Online-Shopping zum Erlebnis!“ Den Auftakt in der Vortragsreihe bereitete ab 19 Uhr Helge Ruff des Start-Up-Unternehmens „Shobbits“ mit seiner Vorstellung unter dem Gesichtspunkt: „Wir machen Online-Shopping zum Erlebnis!“

Den Auftakt in der Vortragsreihe bereitete ab 19 Uhr Helge Ruff des Start-Up-Unternehmens „Shobbits“ mit seiner Vorstellung unter dem Gesichtspunkt: „Wir machen Online-Shopping zum Erlebnis!“

Der „Webmontag“ an der Mediadesign Hochschule inzwischen zu einer festen Größe geworden und bringt dank der interessanten Vorträge, der guten Organisation des studentischen Veranstaltungsteams und des Vernetzungsgedankens Experten, Studenten, Professoren und Interessierte zusammen.

Auch am 26. Juli lauschten wiederum 80 Zuschauer den innovativen und anregenden Worten der acht Referenten zu unterschiedlichsten Themen. Die Resonanz war beachtlich: Zahlreiche Fragen aus dem Publikum belebten die Atmosphäre und regten zu Diskussionen an – sowohl Offline als auch Online. Denn getreu dem Motto der Veranstaltung tauschte man sich auch im Web fleißig auf der „Twittwall“ aus oder chattete mit den Zuschauern, die via Lifestream zugeschaltet wurden. Nach der Vortragsreihe wurden bei kulinarischer Verpflegung durch ein „Häppchen“-Buffet und Getränkebar in lockerer Atmosphäre neue Bekanntschaften geschlossen und in Gesprächen weitere Meinungen und Kontakte ausgetauscht.

Ab 22:00 Uhr bot der Empfangsbereich eine geeignete Plattform zum Networking und Vertiefung der Vortragsthemen – wichtigen Aspekte der Veranstaltung.

Interessierte können die Vorträge auch im MD.H YouTube-Channel unter www.youtube.com/user/MDHWebmontag noch nachverfolgen.

Seinen Ursprung hat der Webmontag im Silicon Valley und dient einer besseren Vernetzung der Web 2.0 Szene. Inzwischen wird das nicht‐kommerzielle, informelle Treffen in mehr als 30 deutschen Städten ebenso erfolgreich umgesetzt. Anwender, Entwickler, Unternehmer, Designer, Gründer, Pioniere oder Finanziers – der Webmontag bringt alle zusammen und bietet die einzigartige Möglichkeit einem großen Publikum von Webbegeisterten neue Ideen vorzustellen. Zusätzliche Informationen und die Themenübersicht finden Sie unter www.webmontag.de

Den Auftakt in der Vortragsreihe bereitete ab 19 Uhr Helge Ruff des Start-Up-Unternehmens „Shobbits“ mit seiner Vorstellung unter dem Gesichtspunkt: „Wir machen Online-Shopping zum Erlebnis!“.Den Auftakt in der Vortragsreihe bereitete ab 19 Uhr Helge Ruff des Start-Up-Unternehmens „Shobbits“ mit seiner Vorstellung unter dem Gesichtspunkt: „Wir machen Online-Shopping zum Erlebnis!“.

Den Auftakt in der Vortragsreihe bereitete ab 19 Uhr Helge Ruff des Start-Up-Unternehmens „Shobbits“ mit seiner Vorstellung unter dem Gesichtspunkt: „Wir machen Online-Shopping zum Erlebnis!“.

Im Anschluss präsentierte Andreas Bode, Eigentümer der „ALG Gründerberatung“ und Dozent an der MD.H München im Masterstudiengang

Im Anschluss präsentierte Andreas Bode, Eigentümer der „ALG Gründerberatung“ und Dozent an der MD.H München im Masterstudiengang.

Den ersten Teil der Vortragsreihe rundeten Roman Rackwitz von wissnet mit seiner Vorstellung „Bring on the Learning-Revolution - Was die Bildungsbranche vom e-commerce lernen kann” ....Den ersten Teil der Vortragsreihe rundeten Roman Rackwitz von wissnet mit seiner Vorstellung „Bring on the Learning-Revolution - Was die Bildungsbranche vom e-commerce lernen kann” ....

Den ersten Teil der Vortragsreihe rundeten Roman Rackwitz von wissnet mit seiner Vorstellung „Bring on the Learning-Revolution – Was die Bildungsbranche vom e-commerce lernen kann” ….

... und Georg Portenkirchen mit der aussagekräftigen Vorstellung des im Oktober in München geplanten „Science Hack Day“ ab.

… und Georg Portenkirchen mit der aussagekräftigen Vorstellung des im Oktober in München geplanten „Science Hack Day“ ab.

Pause zum Stärken an der Bar und am Buffet

Pause zum Stärken an der Bar und am Buffet.

Nimm den Titel: Nach der Pause entlockte der Trendexperte und Herausgeber des Online-Infodienstes iBusiness, Joachim Graf, dem Publikum mit seinem Vortrag „13 1/3 Dinge, die ich an Twitter hasse- Digitales aus meinem analogen Buch über Digitale Dinge“ den Zuhörern so manches Lächeln und regte zum Nachdenken an.

Nimm den Titel: Nach der Pause entlockte der Trendexperte und Herausgeber des Online-Infodienstes iBusiness, Joachim Graf, dem Publikum mit seinem Vortrag „13 1/3 Dinge, die ich an Twitter hasse- Digitales aus meinem analogen Buch über Digitale Dinge“ den Zuhörern so manches Lächeln und regte zum Nachdenken an.

Im Themengebiet Social Commmunity verbleibend, brachte Dr. Thomas Langenberg von „Halalati“ den Bereich „Facebook Marketing - Wie bekomme ich mehr Fans auf meine Fanseite?” dem Publikum näher.

Im Themengebiet Social Commmunity verbleibend, brachte Dr. Thomas Langenberg von „Halalati“ den Bereich „Facebook Marketing – Wie bekomme ich mehr Fans auf meine Fanseite?” dem Publikum näher.

Anschließend stellte Timo Kuebler von „Investtor“ die Grundidee seines Unternehmens „Crowdsourcing…” vor und regte somit zu einer Reihe interessierter Fragen an.

Anschließend stellte Timo Kuebler von „Investtor“ die Grundidee seines Unternehmens „Crowdsourcing…” vor und regte somit zu einer Reihe interessierter Fragen an.

Den Abschluss gestaltete Johannes Kuhn mit der Vorstellung seines Projektes „Bloggertramp“, eine Reise per Anhalter, die er via Internet täglich dokumentiert und auch Interaktion bei den Lesern hervorruft, die mitentscheiden können, wo es hingehen könnte.

Den Abschluss gestaltete Johannes Kuhn mit der Vorstellung seines Projektes „Bloggertramp“, eine Reise per Anhalter, die er via Internet täglich dokumentiert und auch Interaktion bei den Lesern hervorruft, die mitentscheiden können, wo es hingehen könnte.

Ab 22:00 Uhr bot der Empfangsbereich eine geeignete Plattform zum Networking und Vertiefung der Vortragsthemen - wichtigen Aspekte der Veranstaltung.

Ab 22:00 Uhr bot der Empfangsbereich eine geeignete Plattform zum Networking und Vertiefung der Vortragsthemen – wichtigen Aspekte der Veranstaltung.

Impressionen vom Webmontag an der MD.H

Impressionen vom Webmontag an der MD.H.

Empfangshalle.

Empfangshalle.

Besucher in der Empfangshalle.

Besucher in der Empfangshalle.

Vor den Vorträgen

Vor den Vorträgen.

Moderatoren Christian Herold (4. Semester Medienmanagement)und Nadja Bissinger (5. Semester Medienmanagement)

Moderatoren Christian Herold (4. Semester Medienmanagement)und Nadja Bissinger (5. Semester Medienmanagement).

Helfer hinter der Bar (v.l. : Antje Hamann, Sandra Tiede, Dorothea Wallura)

Helfer hinter der Bar (v.l. : Antje Hamann, Sandra Tiede, Dorothea Wallura).

Ein Teil vom Webmontag-Orga-Team (v.l. :Thomas Sossong (Technik), Nadja Bissinger, Christian Herold, Christina Steuer, Antja Hamann, Herr Prof. Wolf Groß; vorne: Nicolas Hermann)

Ein Teil vom Webmontag-Orga-Team (v.l. :Thomas Sossong (Technik), Nadja Bissinger, Christian Herold, Christina Steuer, Antja Hamann, Herr Prof. Wolf Groß; vorne: Nicolas Hermann).

Christina Steuer betreute die „Twittwall“

Christina Steuer betreute die „Twittwall“.

 

Autor: Nadja Bissinger