Im Fokus

Fun for Brands – Der Massenmarkt der Werbespiele.

Spiele sind mittlerweile ein wichtiger Teil einer sozial vernetzen und crossmedialen Unterhaltungswelt. Dabei haben sich die digitalen Spiele längst aus ihrem Nischendasein hinausbewegt und sind, dank Facebook und Smartphones, zu einem Massenphänomen geworden. Ein kleiner aber zunehmend wichtiger Teil dieser Spielewelt sind die AdGames oder Branded Games.

Das AdGame "Moorhuhn" aus dem Jahre 1999

Das AdGame „Moorhuhn“ aus dem Jahre 1999

Der Begriff AdGames setzt sich aus der Kurzbezeichnung für Advertising (engl. für Werbung) und Games (engl. für Spiele) zusammen. Hierbei handelt es sich um Spiele in deren Fokus eine Werbebotschaft steht. Sie werden vor allem als Mittel zur Kundenbindung oder zur Neukundengewinnung eingesetzt und sind in vielen Fällen, zur Steigerung ihrer Attraktivität, mit Gewinnspielen oder Bonus-Systemen gekoppelt. Auch nicht kommerzielle Unternehmen und Institutionen nutzen AdGames gern, um bestimmte Botschaften zu verbreiten.

AdGames sind kein neues Phänomen, sondern schon seit den Anfängen von digitaler Unterhaltung erfolgreich. Früher sind sie durch „kostenlose“ Verteilung oder Postversand an den Endkunden gelangt. Heute werden AdGames vorwiegend als Download-, Browserspiel oder Socialgames veröffentlicht. Einer der bekannteste Vertreter der AdGames ist wohl bis heute, Moorhuhn aus dem Jahr 1999. Ein erfolgreicher aktueller Vertreter ist Angry Birds – Golden Pistachio. Ein Werbespiel für einen Pistazienkernhersteller.

Angry Birds - Golden Pistachio - ein AdGame für einen Pistazienkernhersteller

Angry Birds – Golden Pistachio – ein AdGame für einen Pistazienkernhersteller

Ein großer Vorteil dieser Spiele liegt darin begründet, dass sich die Nutzer freiwillig und aktiv mit der Werbebotschaft beschäftigen, insbesondere dann, wenn die Spielidee mit der Botschaft konform ist. Macht das Spiel Spaß wird die Werbebotschaft nicht als lästig empfunden. Die Wirksamkeit derart platzierter Werbung ist erheblich höher als bei klassischer Fernseh-Werbung, der 90 Prozent der Testpersonen ablehnend gegenüber stehen.

Screenshot aus dem Spiel Angry Birds - Golden Pistachio

Screenshot aus dem Spiel Angry Birds – Golden Pistachio

Werbespiele vereinen alleine durch ihre Existenz wie selbstverständlich Product-Placement und Medienbotschaften jenseits jeglicher rechtlicher Einschränkungen. Negative Begleiterscheinungen der Werbung in anderen Medien – vor allem im Fernsehen – kommen beim AdGame nicht zum Tragen: Es minimiert das Werbeleid der Rezipienten und optimiert die Wirkung des Branding-Partners.

Schaut man sich nur den Usernutzen im Vergleich zu klassischen Spielen an, so ist vor allem die kostenlose, und leicht zugängliche Nutzung von Werbespielen hervorzuheben. Zunehmend bieten crossmediale Kampagnen über Freischaltcodes oder Sammelpunkte einen zusätzlichen Mehrwehrt für den Endkunden.

Preise, die man bei dem AdGame Angry Birds - Golden Pistachio gewinnen kann

Preise, die man bei dem AdGame Angry Birds – Golden Pistachio gewinnen kann

AdGames sind aber längst nicht mehr die einzige Möglichkeit für den Nutzer an interessante Pausenfüller oder Freizeitunterhaltung zu kommen. Im Bereich der Casual- und Minigames besteht mittlerweile ein sehr umfangreiches Angebot. Firmen wie das in Berlin ansässige Unternehmen Wooga oder der Marktführer im Bereich der Facebookspiele Zynga, ködern die Spieler mit leicht erlernbaren und kurzweiligen Spielkonzepten.

Es bleibt aber festzuhalten, AdGame bieten heute mehr denn je, die Möglichkeit eine Emotional verpackte Werbebotschaft an den Werbekunden zuliefern. Virale Effekte, Zielgruppengereichte Ansprache / Thema / Spielgenres und digitale Erfolgskontrolle, bieten dem Werber weitaus mehr Möglichkeiten als klassische Webeinstrumente.