Presse

Tagungsbericht von der 14. Fachtagung Kinderwelten

Der Kölner Kindersender SUPER RTL und dessen Vermarkter IP Deutschland luden am 16. Mai 2013 Prof. Dr. Christian Schicha und mich auf Initiative von Frau Birgit Guth, die die Medienforschung und das Qualitätsmanagement bei SUPER-RTL leitet, zur Fachtagung Kinderwelten 2013 ein. Das Thema drehte sich rund um „Neue Medien! Neue Kinder?“

Fachtagung KinderweltenFachFachtagung Kinderweltentagung Kinderwelten

Fachtagung Kinderwelten.

Im Rahmen der Tagung wurden neue Forschungsergebnisse über kindliche Lebenswelten präsentiert. Die jährliche Forschungspräsentation stellt neben dem Iconkids-Kongress eine der wichtigsten Tagungen zum Thema Kinder und Medien dar. Diese Veranstaltung steht nicht nur im Interessenfokus bei Werbetreibenden, sondern auch bei Pädagogen und Journalisten hoch im Kurs. Moderiert wurde das Branchenevent von dem SUPER RTL Moderator Florian Ambrosius. Kern der Veranstaltung war die Verbreitung und Nutzung neuer Endgeräte wie Smartphones und Tablets im kindlichen Leben.

Die einleitende Keynote wurde von dem IP Deutschland Geschäftsführer Matthias Dang vorgetragen. Er thematisierte darin die Konvergenzwährung und dessen Bedeutung für die Kinder. Durch die Studie Kartografie Kinder konnte IP Deutschland einen umfassenden Einblick in die Nutzung von Bewegtbildmedien auf den unterschiedlichen Endgeräten bieten. Durch Interviews mit Kinders haben die Forscher direkt von den Kindern erfahren, welche Geräte präferiert werden und welche nicht mehr wegzudenken sind. Dieser Forschung zu Grunde, liegt die Multi-Screen Realität in den heutigen Familien. Mittlerweile steht nicht mehr nur ein Fernsehgerät und ein PC zur Verfügung, sondern noch diverse Endgeräte wie Laptops, Tablet PC’s und Smartphones, die von Kindern mitbenutzt werden dürfen.

Im Rahmen des Vortrags TV-Werbung und das kollektive Gedächtnis von Generationen wurden Kinderwerbespots von gestern und heute eingehend analysiert. Im Fokus dieses Vortrags waren Generationsunternehmen wie Werthers von Storck oder aber Erquick-Kakaopulver.

Aufgegriffen wurde auch der Bereich Onlinewerbung, bei denen durch Fallbeispielen erfolgreiche Online-Markenkommunikation dargestellt wurde. Dabei gilt es bei Kindern bei der Rezeption besonders um die visuelle und akustische Gestaltung von Onlinewerbung.

Die Tagung brachte insgesamt eine Vielzahl interessanter Einblicke in den aktuellen Stand der kindlichen Mediennutzung. Es wurde deutlich, dass Kinder mit den einzelnen Geräten nicht nur unterschiedliche Nutzen, sondern auch unterschiedliche Emotionen verbinden. So dient das Smartphone als Helfer, um im dauerhaften Kontakt mit den Freunden zu bleiben, wohin gegen der Fernseher bei einem gemütlichen Familien-TV-Abend nach wie vor eine große Relevanz besitzt. Diese Tagung galt in erster Linie zur Wissenserweiterung meines bisherigen Kenntnisstandes im Rahmen der kindlichen Mediennutzung. Diese Thematik steht auch im Fokus meiner momentan anzufertigenden Masterarbeit im Bereich Medienmanagement. Mein besonderer Dank gilt Birgit Guth, die mir bereits in einem Gespräch im Vorfeld der Tagung wertvolle Hinweise für die Bearbeitung der Abschlussarbeit gegeben hat.

Fotos von Prof. Dr. Christian Schicha

 

Autor: Anna Katharina Schleier