Presse

Ein Praktikum in Hollywood

Angehende Digital Artists haben sechs Monate lang an Roland Emmerich’s „2012“ mitgearbeitet.

Die angehenden Digital Artists (FH) Enrico Damm, Oliver Kling, Wilhelm Molderings, Cornelia Richter und Kai Schadwinkel

Die angehenden Digital Artists (FH) Enrico Damm, Oliver Kling, Wilhelm Molderings, Cornelia Richter und Kai Schadwinkel.

Mit den angehenden Digital Artists Enrico Damm, Oliver Kling, Wilhelm Molderings, Cornelia Richter und Kai Schadwinkel nahmen fünf -Studierende die Möglichkeit wahr, das Wintersemester 2008/2009 in Los Angeles zu verbringen und wertvolle Berufserfahrungen zu sammeln.

Entscheidend für die Einführung des Praxis-Semesters im Studiengang Digital Film Design(B.A.) und im letzten Jahrgang des Studienganges Digital Artist (FH) war eine ausführliche Marktbefragung von Firmen aus der Region Berlin/Brandenburg, die im Rahmen der inhaltlichen Strukturierung des neuen Studienganges DFD durchgeführt wurde. Die meisten der befragten Firmen aus der Film-, VFX- und Animationsbranche beklagten das Fehlen praktischer Erfahrung bei neu eingestellten Absolventen und gaben gleichzeitig wertvolle Anregungen zur Ausgestaltung des Studienganges. Das Praxissemester bietet die Möglichkeit, die im Studium erworbenen Kenntnisse praktisch zu vertiefen. Anregungen aus der Praxis können in der Themenfindung der Bachelor-Arbeit ihren Niederschlag finden. Nicht zuletzt erwerben sich die Studierenden jedoch berufspraktische Referenzen, die für einen späteren Berufseinstieg von großer Bedeutung sein können.

Mit der Pixomondo Images GmbH & Co. KG mit Standorten in Babelsberg, Stuttgart, Frankfurt, Shanghai und Los Angeles konnte im Juni 2008 ein international tätiges Unternehmen gewonnen werden, welches fünf Praktikumsplätze in Los Angeles zur Verfügung stellte.

Während die Babelsberg Film School in Absprache mit Pixomondo-Geschäftsführer Thilo Kuther das Einsatzspektrum für die fünf Studenten festlegte, liefen parallel Vorbereitungen, um bürokratische Hindernisse bei der Erteilung von Visa, Arbeitsgenehmigungen usw. aus dem Weg zu räumen. Hierbei leisteten die Rechtsabteilung der Pixomondo GmbH & Co. KG als auch die Berliner Agentur ‚College Council‘ wertvolle Unterstützung, so dass sich die fünf Studenten Ende Oktober 2008 auf die Reise nach Los Angeles begeben konnten.

Mit Beginn des Praktikums am 1.11.2008 wurden die Studierenden bei Pixomondo mit Software und Workflows vertraut gemacht und zunächst mit kleineren Aufgaben betraut. Nach der Hälfte des Praktikums wurden sie in Departments eingeteilt und mehr und mehr in die laufenden Arbeiten für die neueste Produktion für Roland Emmerich’s aktuelles Filmprojekt „2012“ mit komplexeren Aufgabenstellungen betraut.

Hier erwarben Sie sich nicht zuletzt bei den amerikanischen Mitarbeitern und Vorgesetzten sehr große Anerkennung. Die Mitarbeit „2012“ bei Pixomondo ist neben dem Abschluss an der Babelsberg Film School für die Studenten eine erstklassige Referenz, die den Berufseinstieg in der Film-/VFX-/Animationsbranche erleichtern wird. Für Pixomondo war dieses erste Praktikum eine so gute Erfahrung, dass in Kürze wieder neue Praktikumsplätze angeboten werden.