Presse

Erstmalige Auszeichnung des Deutschen Trikotmeisters stößt auf breites Medienecho

Pokalübergabe an Rudi Völler

Ein Rauschen ging zu Beginn der Fußball-Bundesligasaison durch den deutschen Blätterwald: Erstmals hatte die Jury des Studiengangs Modedesign unter Vorsitz von Prof. Julia Schnitzer den deutschen Trikotmeister gekürt. Unter allen Erst- und Zweitligavereinen setzte sich dabei das rot-schwarze Shirt von Bayer Leverkusen durch: „Szenig“ und „männlich-diabolisch“ urteilte die Jury. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der HSV und der VfL Bochum – Bremen und Bayern München belegten die Abstiegsplätze.

Priv.-Doz. Dr. Christian Schicha, Prof. Julia Schnitzer, Rudi Völler (v.l.n.r.)

Priv.-Doz. Dr. Christian Schicha, Prof. Julia Schnitzer, Rudi Völler (v.l.n.r.).

Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer von Kiel bis München…

Von der Nordseezeitung bis zur Süddeutschen, von der Saarbrücker bis zur Chemnitzer Zeitung, vom Kicker bis zur Sportschau waren die Journalisten von der Nachricht angetan, dass das Saisonergebnis zumindest modisch ganz anders ausfällt, als sportlich erwartet wird.

Schon nach wenigen Tagen kam es zum Kontakt mit der Leverkusener Geschäftsführung, die eine Delegation der Mediadesign Hochschule zur Preisübergabe an Sportdirektor Rudi Völler im Rahmen des Bundesligaspiels gegen den Karlsruher SC am 25. August einlud. Der Ex-Bundestrainer zeigte sich gegenüber Prof. Julia Schnitzer aus Berlin und Privatdozent Dr. Christian Schicha aus Düsseldorf begeistert, sein Team bedankte sich mit einem klaren 3:0 gegen die Gäste aus Karlsruhe.