Presse

Pixar zu Besuch an der MD.H München

Dylan Sisson, Technical Marketing Specialist von Pixar Animation Studios in Kalifornien und Berthold Grünhagen vom Wiesbadener 3D-Softwarespezialist Weltenbauer sowie Renee Lamri, Sales Marketing & Events Manager, und Wendy Wirthlin, Sales Mananger von Pixar, waren heute zu Gast an der MD.H in München.

Dylan Sisson, Technical Marketing Specialist von Pixar Animation Studios an der Mediadesign Hochschule

Dylan Sisson, Technical Marketing Specialist von Pixar Animation Studios an der Mediadesign Hochschule

Im bis zum letzten Platz gefüllten Audimax der MD.H hat er Methoden gezeigt und die Technologie erklärt, die Pixars neuem Animationsfilm La Luna den einzigartigen Look geben. Dabei sprach er insbesondere über die neuesten Illuminations-Trends und über Pixars Core Rendering Technology.

Die Roadshow von Pixar und Weltenbauer startete vergangene Woche auf der FMX 2012 in Stuttgart und führt Sisson und Grünhagen zu Industriegrößen der 3D-Branche, um die neuesten Entwicklungen bei Pixar zu demonstrieren. 
Mr. Sisson zeigte in seiner Präsentation an der MD.H unter anderem einen Trailer von La Luna und gewährte einige Einblicke in den komplexen visuellen Entwicklungsprozess des Animationsfilms bei Pixar. Dabei wurden eindrucksvoll die einzelnen Stufen, von den ersten handgezeichneten Moodstills der Künstler, über detaillierte Studien bis hin zur fertigen 3D-Sequenz vorgeführt. Interessant ist besonders, dass Pixar gerade beim stark technologisch dominierten Medium 3D-Animation noch auf handwerkliche Fähigkeiten setzt. So wurden bei La Luna die Charaktere zunächst als Claymodelle gefertigt.

Dylan Sisson ging ebenfalls auf die Entwicklung der 3D-Animation in den letzten Jahren ein und gab eine Aussicht auf zukünftige Technologien und Methoden. Darunter zeigte er eindrucksvolle Beispiele für die Steigerung der Qualität der Pixar Filme seit 1995 sowie interessante Daten zur Leistungsfähigkeit der Pixar eigenen „RenderMan“-Technologie. Eine bahnbrechende Entwicklung zeichnet sich in Hinblick auf den „Cloud“-Boom ab. Mit 24-Stunden-On-Demand-Diensten aus der Cloud möchten Pixar und die Konkurrenz den Markt revolutionieren. Nutznießer dieser Entwicklung werden unter anderem kleine Studios und Indie-Entwickler sein, denen auf diese Weise der Weg zu leistungsfähigen „Render-Farmen“ geöffnet wird, ohne selbst in Serveranlagen investieren zu müssen. 
Als kleinen Höhepunkt veranstaltete Sisson ein Quiz über den Inhalt seines Vortrags. Die Preise waren zwei der begehrten „Walking Teapots“ als Limited Edition.

Maren Müller Bierbaum, Karriereservice der MD.H, begrüßt Dylan Sisson von Pixar Animation Studios, Berthold Grünhagen von Weltenbauer im Audimax der MD.H München.

Maren Müller Bierbaum, Karriereservice der MD.H, begrüßt Dylan Sisson von Pixar Animation Studios, Berthold Grünhagen von Weltenbauer im Audimax der MD.H München.

Begeisterter Applaus der Studierenden der Mediadesign Hochschule im Audimax der MD.H München.

Begeisterter Applaus der Studierenden der Mediadesign Hochschule im Audimax der MD.H München.

Berthold Grünhagen vom Wiesbadener 3D-Softwarespezialist Weltenbauer im Gespräch mit Prof. Dr. Axel Hoppe, Studienleiter des Fachbereichs Gamedesign und Prof. Eckhard Rocholl, Studienleiter Digital Film Design an der MD.H München. (v. l. n. r.)

Berthold Grünhagen vom Wiesbadener 3D-Softwarespezialist Weltenbauer im Gespräch mit Prof. Dr. Axel Hoppe, Studienleiter des Fachbereichs Gamedesign und Prof. Eckhard Rocholl, Studienleiter Digital Film Design an der MD.H München. (v. l. n. r.).

Nach dem Vortrag nahm sich Dylan Sisson noch Zeit für Gespräche mit den Studierenden der Mediadesign Hochschule.

Nach dem Vortrag nahm sich Dylan Sisson noch Zeit für Gespräche mit den Studierenden der Mediadesign Hochschule.

Guppenfoto (v. l. n. r.): Jakob Thomsen und Prof. Dr. Axel Hoppe (Fachbereich Gamedesign MD.H), Berthold Grünhagen (Weltenbauer), Prof. Eckhard Rocholl (Fachbereich Digital Film Design MD.H), Dylan Sisson, Renee Lamri und Wendy Wirthlin (Pixar Animation Studios).

Guppenfoto (v. l. n. r.): Jakob Thomsen und Prof. Dr. Axel Hoppe (Fachbereich Gamedesign MD.H), Berthold Grünhagen (Weltenbauer), Prof. Eckhard Rocholl (Fachbereich Digital Film Design MD.H), Dylan Sisson, Renee Lamri und Wendy Wirthlin (Pixar Animation Studios).

Am Ende zeigte sich, wer aufgepasst hat: Dylan Sisson veranstaltete ein Quiz mit Fragen über seinen Vortrag. Als Preis winkten zwei der kultigen Renderman-„Walking Teapots“.

Am Ende zeigte sich, wer aufgepasst hat: Dylan Sisson veranstaltete ein Quiz mit Fragen über seinen Vortrag. Als Preis winkten zwei der kultigen Renderman-„Walking Teapots“.