Presse

Type Directors Club verleiht das Certificate of Typographic Excellence an zwei Studentinnen der Mediadesign Hochschule

Zwei Studentinnen der Mediadesign Hochschule (MD.H), Saskia von Hallerstein und Caro Mühlheim, wurde am Eröffnungstag der diesjährigen drupa, der weltgrößten Messe für Printmedien, das „Certificate of Typographic Excellence“ des weltweit renommierten Type Directors Club (TDC) verliehen. Bereits im Vorjahr waren Studierende der MD.H vom TDC ausgezeichnet worden.

Saskia von Hallerstein und Caro Mühlheim wurde das »Certificate of Typographic Excellence« verliehen

Saskia von Hallerstein und Caro Mühlheim wurde das „Certificate of Typographic Excellence“ verliehen

Übergeben wurde der Preis vom Präsidenten des TDC, Diego Vainesman, und der Geschäftsführerin Carol Wahler. Ebenfalls anwesend war Herr Bertram Schmidt-Friderichs vom deutschen Komitee des TDC. Der „Type Directors Club“, gegründet 1946 von führenden Agenturtypographen der New Yorker Werbeindustrie, ist bis heute eine der führenden Autoritäten der Branche und dient dem Ziel, „… das Niveau der Typografie und der damit verwandten grafischen Künste zu heben sowie Anregungen zu schaffen, Forschung zu betreiben, Bildung zu fördern und Informationen zu verbreiten, die sich auf die typografischen Künste beziehen.“

Dieser, in der Satzung des TDC festgeschriebene, Auftrag zur Förderung von Qualität, Forschung und Innovation, aber auch dem Erhalt von Wissen und Kunst des typografischen Handwerks im digitalen Zeitalter, wird vom TDC durch die Verleihung von Preisen, Vorträgen und Ausstellungen sowie diversen Fachmedien umgesetzt.

Die Arbeit von Frau Mühlheim und Frau von Hallerstein, eine aufwändige, als Buch gebundene Schriftanalyse der FF DIN, wurde von der Jury des TDC unter mehr als 1.800 Einsendungen aus 35 verschiedenen Ländern auf Platz 116 gewählt. Die Schriftanalyse ist im zweiten Semester des Bachelorstudiums Mediadesign B.A. unter der Leitung von Prof. Sybille Schmitz entstanden. Das Werk wird als Teil der nächsten „Type Directors Club Exhibition“ in New York und später in 35 Ländern der Welt ausgestellt und findet seinen Platz in der 33. Ausgabe von „Typography„, dem offiziellen Jahrbuch des TDC.

Auf stolzen 120 Seiten wird die FF DIN mit großer Liebe zum Detail und hohem technischen Aufwand – es wurden unter anderem lasergeschnittene Textseiten eingefügt – bis ins kleinste Detail analysiert. Die Studierenden gingen in ihren Recherchen so weit, dass sie sogar den Schöpfer der Schrift, den Schriftentwerfer Albert-Jan Pool, kontaktierten und zu einem Interview bewegen konnten. Ihre Erkenntnisse aus dem interessanten Gespräch sind in das Werk eingeflossen.

Saskia von Hallerstein und Caro Mühlheim mit Albert-Jan Pool.

Saskia von Hallerstein und Caro Mühlheim mit Albert-Jan Pool (zweiter von rechts).

Die Preisverleihung fand auf der drupa 2012 statt, der weltgrößten Messe für Printmedien, und eine der wichtigsten Leistungsschauen der Druck- und Druckmedienindustrie. Die Messe findet seit 1951 alle drei bis fünf Jahre in Düsseldorf statt.