Presse

Unternehmensvorstellung der Calzedonia Group GmbH an der MD.H Düsseldorf

Am 25. November 2019 war das bereits in den 1980er Jahren gegründete und bekannte Modelabel Calzedonia an der MD.H Düsseldorf zu Gast. Im Rahmen eines Job-Talks präsentierten die beiden Referenten Beatrice Siems und Tobias Redle die Calzedonia Group den interessierten Studierenden. Sie sprachen über Unternehmensstrategien, neue Herausforderungen der Branche sowie Einstiegsmöglichkeiten für interessierte Studierende und zukünftige Absolventen.

Studierende der MD.H Düsseldorf folgen Interessiert dem Vortrag der beiden Referenten Beatrice Siems, Senior HR-Recruiter und Tobias Redle, Junior HR-Recruiter der Calzedonia Group GmbH (Foto: Lukas Berger)

Die Calzedonia Group etablierte sich zunächst mit der Marke CALZEDONIA und Ihrem Fokus auf Leg- und Beachwear in Deutschland. Auch Intimissimi, die zugehörige Lingerie Marke der Calzedonia Group ist hierzulande ebenso beliebt wie bekannt. Weitere Marken der Gruppe sind Tezenis und Falconeri. Während Tezenis sich an ein junges Publikum richtet und durch seine Agilität das Fast Fashion Segment bedient, steht Falconeri für hohe Qualität und die Verarbeitung natürlicher Materialien wie Seide und Kaschmir. Als jüngstes Modelabel der Unternehmensgruppe wurde 2015 die Marke Emé erworben, unter welcher Brautkleider entworfen und produziert werden. Die Zentrale der Calzedonia Group Germany befindet sich in Düsseldorf, von hier agieren die Bereiche Human Resources, Finance sowie PR & Communication deutschlandweit. Über 36.000 Mitarbeiter in über 56 Ländern gehören weltweit zur Unternehmensgruppe.

Frau Siems, Senior HR-Recruiterin bei Calzedonia, erläutert den Studierenden die Bedeutung der Unternehmensstrategie, welche dieses Wachstum erst möglich macht – die „vertikale Integration“.

Vertikale Integration heißt, dass der gesamte Produktionsprozess vom Design bis zum Vertrieb im Unternehmen ausgeführt wird. Gerade die Kontrolle über die Produktionsstätten ermöglicht eine maximale Qualitätssicherstellung und erlaubt zusätzlich die Agilität, auf sich wandelnde Marktbedürfnisse zügig reagieren zu können. Auch die Arbeitsbedingungen für die Arbeiterinnen in den Produktionsstätten können so den europäischen Standards entsprechend sichergestellt werden.

Beatrice Siems, Senior HR-Recruiter bei Calzedonia, erläutert den Studierenden die vertikale Integration (Foto: Lukas Berger)

Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg der Calzedonia Group ist der „Retail Approach“. Das Wissen für die Strategie des Unternehmens kommt immer von der Verkaufsfläche, daher sollte auch jeder Mitarbeiter Erfahrung auf eben dieser mitbringen. Denn die Eindrücke aus dem direkten Kundenkontakt haben großen Einfluss auf die gesamte Produktion. Auch die beiden HR-Recruiter wurden während Ihrer Einarbeitung im Store eingesetzt, erzählt Tobias Redle, Junior HR-Recruiter, bei Calzedonia.

Als neue Herausforderung für das Unternehmen beschreiben die beiden Referenten den Wandel der Calzedonia Group vom Multi-Channel- zum Omni-Channel- Unternehmen. So ging Frau Siems zunächst noch einmal auf die Begrifflichkeiten ein und verdeutlichte dann: „Die besondere Herausforderung hierbei ist die Konsistenz“. Das heißt, alle Preise/Informationen, das Timing von Promotion Aktionen und die Lokalisierung von Marketing Material müssen zentral gesteuert werden. Siems beschreibt anhand eines Beispiels die Customer Journey im Online Channel System so: „Die Kundin erhält einen Newsletter mit einer Promo Aktion auf Ihr Handy, daraufhin besucht Sie den Store und findet bei der Anprobe einen Artikel, den Sie kaufen möchte, wo jedoch die passende Farbe fehlt. Über den Store wird die passende Farbe geordert und die Kundin kann Sie im Store abholen.“

Beatrice Siems, Senior HR-Recruiter und Tobias Redle, Junior HR-Recruiter der Calzedonia Group GmbH veranschaulichen die neuen Unternehmensherausforderungen den anhand einer Grafik (Foto: Lukas Berger)

Auch Social-Media-Kanäle spielen hier eine wichtige Rolle um die Aufmerksamkeit potentieller Kunden zu wecken und diese zunächst in den Online Shop zu ziehen, von dem aus es möglich ist seine Bestellung ohne Mehrkosten in den Store seiner Wahl liefern zu lassen. Ziel des Omni-Channel-Ansatzes ist es die Kunden trotz attraktiver Online Angebote weiterhin in die Stores zu ziehen. Hierfür setzt Calzedonia auch auf intensive und individuelle Beratung oder attraktive In-Store-Events.

Zum Abschluss stellen Siems und Redle mögliche Einstiege in die Calzedonia Group vor, wobei der District Manager eine tragende Rolle spielt.

Der District Manager innerhalb der Calzedonia Group, welchen Siems den Studierenden bei entsprechender Vorerfahrung als gute Einstiegsposition empfiehlt, übernimmt ca. vier Stores mit ca. 20 Mitarbeitern einer Marke. Als zentrale Schnittstelle im Unternehmen kommunizieren die Managerinnen und Manager Informationen von und zur Verkaufsfläche womit diese Position ein elementarer Bestandteil des Retail Approach ist. Der District Manager ist darüber hinaus Ansprechpartner, Vorbild und Motivator für die Mitarbeiter in den Stores. Um sicherzustellen, dass alles gut funktioniert, legt man bei Calzedonia großen Wert auf regelmäßige Trainings und Produktschulungen.

Beatrice Siems und Tobias Redle stellen den Studierenden mögliche Einstiegspositionen vor (Foto: Lukas Berger)

Wer weniger Interesse an strategischer Führung hat, kann als Storemanager einen operativen Aufgabenbereich übernehmen. Da alle über dem District Manager liegenden Positionen intern besetzt werden, bieten sich für Store- und District Manager hier weitere Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen innerhalb des Unternehmens.

CALZEDONIA baut sein junges Team in Deutschland immer weiter aus und Bewerbungen von Modemanagement Absolventen der MD.H sind immer willkommen – ob gezielt auf eine Ausschreibung oder auch initiativ.

Mehr Infos zum Unternehmen: careers.calzedoniagroup.com

(v.l.n.r.) Miriam Meerfeld, Karriereservice der MD.H Düsseldorf, Prof. Britta Wiemer, Dekanin Modemanagment der MD.H Düsseldorf, Beatrice Siems, Senior HR-Recruiter und Tobias Redle, Junior HR-Recruiter der Calzedonia Group und Saskia Kulartz, Karriereservice der MD.H Düsseldorf (Foto: Lukas Berger)