Projekte

Phobos

Phobos ist ein 3D-First-Person-Puzzle-Platformer, in dem man sich mit magnetähnlichen Kräften fortbewegt. Der Spieler verhilft dem Helden zur Flucht von einer verlassenen, gespenstischen Raumstation, indem er sich mit Gravitationsankern durch die Levels schwingt, hangelt und katapultiert.

Phobos von Wolpertinger Games – Concept Art

Phobos von Wolpertinger Games – Concept Art

Doch in der Dunkelheit lauert eine schattenhafte Essenz, welche diese Flucht verhindern will. Nur die lichtspendenden Gravitationsanker bieten Schutz auf der Flucht aus dem geistigen Gefängnis des Helden.

Phobos präsentiert sich im Stil eines modernen film noir, in schwarz-weiß mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten. Lediglich die Gravitationsanker strahlen in hellen Farben und durchbrechen die akustisch eindrucksvoll untermalte, bedrückende Stimmung.

Phobos wurde von elf Studenten der Mediadesign Hochschule München im Rahmen ihrer Abschlussarbeit für den Studiengang Gamedesign (B.Sc.) entwickelt. Das mit Scrum organisierte Projekt wurde 10 Monate studienbegleitend durchgeführt. Die Technikgrundlage bildet Trinigys Vision Engine und Audiokinetics WWise Sound Engine.