MD

Schnittstelle Interfacedesign und 3D Drucker

Interfacedesign ist bekanntlich nicht nur auf die digitale Welt zu reduzieren, es hat die Ursprünge in der realen Welt.

Um UX/UI (User Experience / User Interface) „begreiflich“ zu machen, ist ein Projekt von Prof. Szönyi mit den Studenten der Mediadesign Hochschule Düsseldorf initiiert worden.
Die digitale Welt soll mit der realen verbunden und erfühlbar gemacht werden. Dabei steht die freie und kreativ-experimentelle Herangehensweise im Vordergrund.

Die kreativen Konzepte und Entwürfe zu Apps, die von Studenten im laufenden Semester erarbeitet werden, sollen eine Manifestation auch außerhalb der gängigen Smartphon-Welt finden.

Es geht unter anderem um den Prozess, Smartphons der nächsten Generation, eine individuell Form durch oft benutzte Funktion zu geben.

Um diese hautnah zu erfahren, werden die Funktionen der von den Studenten erstellten Apps – haptisch – mittels 3D Drucker umgesetzt.

Das Ergebnis soll ermöglichen, die Erfahrungswerte durch „begreifen und erfühlen“ zu testen und zu verbessern.

Die Verbindung von 3D und 3D Technologien sowie Web-App-Gestaltung und Webtechnologien eröffnen unseren Studenten perfekte Zukunftschancen in den boomenden Märkten, die Sie mit solchen Projekten bei uns live mitgestalten können.